Die fremden Schweizer Richter: Schweizerin und Schweizer an internationalen Gerichtshöfen

Eine Schweizer Richterin und sechs Schweizer Richter, die an drei verschiedenen internationalen Gerichtshöfen tätig waren oder es noch immer sind, gehen auf von der “Selbstbestimmungsinitiative”  aufgeworfene Fragen zum Völkerrecht ein und erzählen von ihren persönlichen Überzeugungen und Erfahrungen als internationale RichterInnen.

Link zu den Statements von Lucius Caflisch, Giorgio Malinverni, Mark Villiger, Carlo Ranzoni, Helen Keller, Stefan Trechsel, Robert Roth.

Lucius Caflisch:

Lucius Caflisch ist pensionierter Völkerrechtsprofessor des Institut des Hautes Etudes Internationales et du Dévelopment in Genf, welchem er auch als Direktor vorstand. Ab 1991 war er zudem Rechtsberater des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten bevor er 1998 als Richter für Liechtenstein an den EGMR in Strassburg wechselte. Nach seiner Zeit in Strassburg wurde er zum ersten und bisher einzigen Schweizer Mitglied in die Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen gewählt. Heute lebt er im Kanton Waadt.

Giorgio Malinverni:

Nach seiner Pensionierung als Professor für Verfassungs- und Völkerrecht an der Universität Genf wurde Giorgio Malinverni als Richter für die Schweiz an den EGMR gewählt. Zuvor war er bereits Mitglied der Venedig-Kommission (Europäische Kommission für Demokratie durch Recht) und des UNO Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Heute ist er Mitglied der Organisation WaterLex und wohnhaft in Genf.

Mark Villiger:

Mark Villiger kam bereits 1983 nach Strassburg, wo er zuerst im Sekretariat der Europäischen Menschenrechtskommission arbeitete. Ab 1998 war er für die Kanzlei des EGMR tätig, bevor er 2006 als Richter für Liechtenstein an den EGMR gewählt wurde. Er lebt in Strassburg und ist als Professor an der Universität Zürich tätig.

Carlo Ranzoni:

Bevor Carlo Ranzoni 2015 für Liechtenstein an den EGMR gewählt wurde, amtete er bereits während 14 Jahren als Richter in Vaduz. Daneben vertrat er Liechtenstein in verschiedenen internationalen Komitees. Als amtierender Richter für Liechtenstein am EGMR lebt er heute in Strassburg.

Helen Keller:

Als Professorin für öffentliches Recht an der Universität Luzern und für Europa- und Völkerrecht an der Universität Zürich war Helen Keller von 2008-2011 Mitglied des Menschenrechtsausschusses der Vereinten Nationen. Heute ist sie als Richterin für die Schweiz am EGMR tätig und lebt in Strassburg und Zürich.

Stefan Trechsel:

Als langjähriger Professor für Straf- und Strafprozessrecht an der Universität St. Gallen und der Universität Zürich wurde Stefan Trechsel 1975 in die Europäische Menschenrechtskommission gewählt, die er von 1995-1999 auch präsidierte.  Neben verschiedenen Tätigkeiten in wissenschaftlichen Gremien und Expertenkommissionen des Bundes, amtete er ab 2006 als Ad Litem Richter am ICTY.
Heute lebt er in Bern.

Robert Roth:

Neben seiner Tätigkeit als Strafrechtsprofessor an der Universität Genf war Robert Roth von 1992 bis 2011 auch Richter am Kassationsgericht in Genf. Darauf folgten eine zweijährige Amtszeit als Richter am Sondertribunal für den Libanon und die Leitung der Geneva Academy of International Humanitarian Law and Human Rights. Robert Roth ist vor Kurzem in Pension getreten und lebt in Genf.

 

Artikel drucken

Tags :

Laissez un commentaire